Das Labyrinth-Projekt Wetzlar

Ein öffentlicher Frauenort

Das Labyrinth-Projekt Wetzlar

Ein öffentlicher Frauenort

Das Labyrinth

Das Labyrinth ist eines der ältesten Symbole der Menschheit. Ein altes Lebensbild, das von vielen Kulturen verwendet wurde. Seit Jahrtausenden wurde es u. a. in Felsen und Tafeln geritzt, mit Steinen auf den Boden gelegt, in Handschriften gezeichnet oder auf Münzen geprägt. In begehbarer Form ist es auf Wiesen und in Parkanlagen ebenso zu finden wie auf Kirchenfußböden.

Fälschlicherweise wird das Labyrinth oft mit dem “Irrgarten” gleichgesetzt. Der Weg des Labyrinthes führt jedoch im Vergleich zum Irrgarten – wenn auch auf Umwegen – eindeutig zur Mitte und wieder hinaus.

Für die Initiatorinnen des Labyrinth-Platzes Wetzlar ist es:

  • eine Denkvorstellung, die Kraft gibt, Vernetzung schafft und Zukunft gestalten hilft
  • ein vorgegebener Weg, der auf Umwegen in die Mitte und wieder hinaus führt
  • ein Weg, dessen Mitte für Anfang und Ende steht, mit Wendepunkten und der Möglichkeit inne zu halten
  • ein Symbol für den ständigen Zyklus von Geburt und Tod, Werden und Vergehen, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
  • eine sinnliche Erfahrung für Veränderung und Entwicklung
  • ein Weg zum inneren Frieden
  • Für den Internen Bereich - bitte anmelden:

  • Das Labyrinth-Programm 2015

    Programm 2016

© Labyrinth-Projekt Wetzlar e.V.
Merianstrasse 32
35578 Wetzlar
www.labyrinth-wetzlar.de